Bayerischer Landesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.


  Startseite

 Info
 
 News
 
 
 Flyer
 
 
 Rundbrief
 
 
 Presse
 
 
 Links
 
 
 Top 10
 

 Selbsthilfe
 
 Bayern
 
 
 Deutschland
 

 Über uns
 
 Unsere Ziele
 
 
 Satzung
 
 
 Archiv
 

 Themen
 
 Offener Dialog
 
 
 Soteria
 
 
 Pharmaindustrie
 
 
 Psychische Gesundheit
 
 
 Ausnahmezustände
 
 
 Kliniken in Bayern
 

 Kontakt
 
 Vorstand
 
 
 Mitgliedschaft
 
 
 Impressum
 





Behindertenrechte noch unzureichend umgesetzt

10 Jahre UN-Behindertenrechts-Konvention

Nein, man spricht nicht mehr von "Behinderten"! Man sagt jetzt "Menschen mit Behinderungen". Seit Verabschiedung der Konvention durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen am 13. Dezember 2006 sind die Rechte von behinderten Menschen stärker in den öffentlichen Fokus geraten. Aber reicht die political correctness in der Sprache aus, um wirkliche Lebensverbesserungen für betroffene Menschen zu erreichen?

Genauso wie Menschen mit Gehbehinderungen bräuchten psychisch erkrankte Schwerbehinderte auch freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da sie durch die Medikamenteneinnahme in der Fahrttüchtigkeit eingeschränkt sind und oft auch finanziell gar nicht in der Lage sind, sich ein motorisiertes Gefährt anzuschaffen.

Auch auf anderem Gebiet ist der Schwerbehindertenausweis nicht gerade von Vorteil: nämlich bei der Arbeitssuche! Auch wenn dem Gesetzgeber hier, in der Vertragsfreiheit der Parteien, wenig Handlungsspielraum bleibt, so sollte man doch wie bei den Verkehrsnachrichten eine genaue Information der Menschen mit Behinderungen einführen:

"Und nun, liebe Hörerinnen und Hörer, die WÖCHENTLICHEN KARRIERE-CHANCEN FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN. Zur Zeit werden u.a. in folgenden Firmen keine Menschen mit Schwerbehinderten-Ausweis eingestellt: (... es folgt eine lange Liste mit bekannten Namen ...) Desweiteren bieten u.a. folgende öffentliche Arbeitgeber Menschen mit Behinderungen keine Entwicklungsmöglichkeiten: (... es folgen bekannte Städte, Verbände und Ministerien ...) Die komplette Liste, liebe Hörerinnen und Hörer, finden Sie im Internet unter www.bayern.de!"

Das wäre mal ein echter Fortschritt im Sinne der (von anderen) behinderten Menschen! Oder doch nicht?

Welch weiterer Handlungsbedarf noch besteht, erläutert Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle des Deutschen Instituts für Menschenrechte auf folgender Internetseite: http://www.institut-fuer-menschenrechte.de/aktuell/news/meldung/article/10-jahre-un-behindertenrechtskonvention/

Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünscht der BayPE-Vorstand
allen Menschen mit Behinderungen!

21. Dezember 2016